Medical Valley Hechingen - Akademie bietet Seminate für Medizintechniker

Hechinger Ehrenschild an Lars Sunnanväder verliehen

Ehrenschild Lars SunnanvaederDer Ehrenschild der Stadt Hechingen wurde am Freitag, 09.10.2015 in der Villa Eugenia an den Medizintechnik-Unternehmer Lars Sunnanväder verliehen. Musikalisch eröffnet wurde die feierliche Veranstaltung von einem Klarinettenquartett der Jugendmusikschule unter Leitung von Bernd Holtmann. "Persönlichkeiten, nicht Prinzipien, bringen die Zeit in Bewegung." Mit diesem Zitat des irischen Schriftstellers Oscar Wilde leitete der Erste Beigeordnete Philipp Hahn die Begrüßung ein. Gekommen war Lars Sunnanväder mit seiner Ehefrau Anna und den Töchtern Annika und Monika. Mitglieder des Gemeinderats, Vertreter der medizintechnischen Firmen und viele Freude und Wegbegleiter Sunnanväders waren anwesend, den ehemaligen Hechinger Bürgermeistern Norbert Roth und Jürgen Weber galt ein besonderer Gruß.


Das anschließende Musikstück sorgte für ein Schmunzeln unter den Anwesenden, mit "Money, Money" von Abba wurde an Lars Sunnanväders Heimatland Schweden erinnert.


"Alle großen Männer sind bescheiden." (Gotthold Ephraim Lessing). Auch Bürgermeisterin Dorothea Bachmann leitete ihre Laudatio mit einem Zitat ein, das Lars Sunnanväder charakterisierte – wie bereits das von Oscar Wilde. Sunnanväder war 1975 im Gefolge der Firma Gambro nach Hechingen gekommen. Diese verließ er dann zu Beginn der 80er-Jahre und gründete seither die folgenden medizintechnischen Firmen in Hechingen: Jostra, Joka, Jomed, Novalung, Jotec, Joline, Cardiobridge, Translumina und Bentley Innomed. Hechingen verdankt dem umtriebigen Geschäftsmann somit Hunderte von Arbeitsplätzen und die Welt zudem zahlreiche Entwicklungen von lebensrettenden medizintechnischen Produkten. Gleichzeitig war Sunnanväder auch einer der Organisatoren und tatkräftigen Mitstreiter im Kompetenznetzwerk Medical Valley Hechingen.
Eine weniger bekannte Seite von Lars Sunnanväder ist, dass er zahlreiche Hilfsorganisationen, Projekte und Vereine großzügig unterstützt. Dass sich Sunnanväder sowohl mit seinen geschäftlichen als auch mit seinen caritativen Aktivitäten um das Wohl und Ansehen der Stadt verdient gemacht habe, stünde somit außer Frage, betonte die Bürgermeisterin. Die Entscheidung, ihm den Ehrenschild der Stadt zu verleihen, sei im Gemeinderat somit auch einstimmig gefallen. Anschließend überreichte Dorothea Bachmann den Ehrenschild und wünschte dem Geehrten alles Gute für die Zukunft.
In der folgenden Ansprache von Lars Sunnanväder ließ dieser eine gehörige Portion Humor aufblitzen, als er sich bei allen bedankte, "die den Abend geopfert haben". Er erinnerte aber auch an die Anfänge der Medizintechnik in Hechingen und lobte das Engagement des damaligen Bürgermeisters Roth. Ebenso fand er lobende Worte für den Hechinger Wirtschaftsförderer Hans Marquart, der das "Medical Valley Hechingen" ausgezeichnet mit gestaltet und betreut habe. "Hechingen ist ein Leuchtturm der Medizintechnik", lautete schließlich das Resümee des Geehrten. Dass die Familie Sunnanväder auch förderhin zu diesem Leuchten beiträgt, steht außer Frage. Er freue sich, bekannte Sunnanväder, dass eine seiner Töchter nun auch dazugestoßen sei: "Kucken wir mal, was wir machen können." Eine bescheidene Ansage ...

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.