Medical Valley Hechingen - Akademie bietet Seminate für Medizintechniker

Mitgliederversammlung Medical Valley Hechingen Akademie e.V.

MVHA Mitgliederversammlung klein 2015 10 13Erfolgreiches Vereinsjahr / Bürgermeisterin übernimmt Vorsitz

Die Vernetzung und Kooperation der im Medical Valley Hechingen organisierten Firmen untereinander sowie mit Hochschulen und Forschungseinrichtungen aus dem Bereich der Medizintechnik und Biotechnologie, das Thema Berufsausbildung und die Veranstaltung von Fortbildungen und Seminaren hat sich der Verein Medical Valley Hechingen Akademie e.V. zum Ziel gesetzt.

Am Dienstag blickte der Verein in seiner Mitgliederversammlung in der Villa Eugenia auf ein erfolgreiches Vereinsjahr zurück, die satzungsgemäß anstehenden Wahlen des Vorstandes hatten mehrfache personelle Wechsel zum Ergebnis.


Eingangs begrüßte der Vorsitzende Hans Marquart die Vereinsmitglieder sowie Bürgermeisterin Dorothea Bachmann, den Ersten Beigeordneten Philipp Hahn und den 1. Ehrenamtlichen Bürgermeisterstellvertreter Manfred König. Ebenso die Preisträger des diesjährigen Jürgen-Weber-Preises samt deren Lehrer und Eltern. Die Verleihung des Preises für hervorragende Praktikumsberichte von Schülern ist fester Bestandteil der Mitgliederversammlung.
Im Bericht des Vorsitzenden ging Hans Marquart auf die vielfältigen Vereinsaktivitäten ein. Gut besucht und von den Teilnehmern auch gut bewertet wurden drei Seminare zu den Themen Projektmanagement und Mikrostrukturanalytik. Ein Wehrmutstropfen war, dass ein Seminar zum Thema "Personalrecruiting und Organisationsentwicklung" nicht zustande kam, in das bereits viel Zeit und Energie geflossen war. Marquart rief die Anwesenden dazu auf, auch weiterhin intensiv für die Seminare zu werben. Das jährliche Geschäftsführertreffen war dem Thema Ausbildung und Studium gewidmet, die Mitglieder erhielten Einblicke in den Lehrbetrieb für angehende Medizintechniker an der Technischen Akademie Esslingen und den Studiengang "Medizintechnik" beim Interuniversitären Zentrum für Medizinische Technologien Stuttgart-Tübingen (IZST). Mit diesem zusammen wird auch die jährliche Praktikumsbörse veranstaltet, die 2016 im erweiterten Rahmen stattfinden wird, wie Marquart ankündigte.
Weitere Kooperationspartner sind u.a. die IHK Reutlingen, mit der bei den Tübinger Innovationstagen kooperiert wird und die Bioregio Stern Management GmbH. Mit letzterer wird die Präsentation des Medizintechnikreports von Ernst & Young veranstaltet, die im Anschluss an die Mitgliederversammlung ebenfalls in der Villa Eugenia stattfand.
Die an den Bericht des Vorsitzenden anschließenden Berichte des Schatzmeisters Dr. Ludger Schnieder und der Kassenprüfer erbrachten eine geordnete und positive Finanzlage.
Die Entlastung des Vorstandes sowie der Tagesordnungspunkt Wahlen wurden vom Ehrenamtlichen Bürgermeisterstellvertreter Manfred König geleitet. Er dankte vorab dem Verein im Namen des Gemeinderates, und erklärte, das Gremium schätze die Arbeit des Vereins außerordentlich.
Sowohl die Entlastung des Vorstandes als auch die Wahlen erbrachten dann jeweils einstimmige Ergebnisse mit Enthaltung der Betroffenen. Entscheidende Wechsel gab es in der Vorstandschaft, denn sowohl der Vorsitzende Hans Marquart als auch Schatzmeister Dr. Ludger Schnieder, Schriftführer Dr. Michael Hemeke und Beisitzer Gerd Stumpp kandidierten nicht mehr. Der Vorstand hatte jedoch bereits im Vorfeld eine Vorschlagsliste erarbeitet, deren Mitglieder dann auch ohne Gegenvorschläge allesamt gewählt wurden. Die Neuwahlen sowie Wechsel auf andere Vorstandsposten erbrachten schließlich folgendes Ergebnis: Neue Vereinsvorsitzende ist Bürgermeisterin Dorothea Bachmann. Weiterhin als stellvertretender Vorsitzender fungiert Thomas Bogenschütz, den Schatzmeisterposten übernimmt der Erste Beigeordnete Philipp Hahn. Alexander Maute wird Schriftführer, zu Beisitzern wurden Dr. Thomas Ertl und Peter Steinhilber gewählt, als Rechnungsprüfer fungieren Hans-Peter Haug und Alfred Reichhardt.
Alexander Maute dankte im Anschluss an die Wahlen zuerst Bürgermeisterin Dorothea Bachmann für die Annahme des neuen Amtes. Mit viel Lob verabschiedete er den scheidenden Vorsitzenden Hans Marquart, dessen Engagement für den Verein und die Medizintechnik auch schon bei der Verleihung des Ehrenschildes an Lars Sunnanväder am vergangenen Samstag hervorgehoben wurde: "Hans Marquart war immer ein hervorragender Ansprechpartner und hat die konstruktive und oft auch humorvolle Vorstandsarbeit wesentlich mit geprägt". Marquart gab den Dank zurück und wünschte dem Verein auch weiterhin ein erfolgreiches Wirken.
Den letzten Tagesordnungspunkt, die Verleihung des Jürgen-Weber-Preises für hervorragende Praktikumsberichte, moderierte der stellvertretende Vorsitzende Thomas Bogenschütz. Auch dieses Jahr hatte der Wettbewerb wieder eine sehr gute Resonanz. 10 Schulen aus der Region hatten sich mit insgesamt 41 Arbeiten beteiligt. Diese wurden von der Pädagogin Melanie Bogenschütz fachlich bewertet.
Den 3. Preis mit einem Bericht über ein Praktikum in der Balinger Autolackiererei Horky errang Tim Tuschy aus der 8. Klasse der Grund- und Werkrealschule Frommern. Bogenschütz war insbesondere von einem Spruch des Werkstattbesitzers beeindruckt, der im Bericht zitiert wurde: "Wer seinen Beruf liebt, muss keinen Tag arbeiten!"
Der 2. Preis ging an Dennis Knaisch aus der 10. Klasse des Gymnasiums Balingen. Der junge Mann hatte Praktikumserfahrungen im deutschen Bundestag in Berlin gesammelt.
Als Siegerin ging Vanessa Thiel, 8. Klasse Realschule Frommern, aus dem Wettbewerb hervor. Ihr Bericht über ein Praktikum in der Grundschule Endingen/Erzingen lieferte einen hervorragenden Einblick in die Welt des Lernens, dokumentiert auch mit zahlreichen Fotos. Bogenschütz gratulierte den Gewinnern, die von ihren Lehrern und Eltern begleitet wurden.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.